Catch Report 2

Am Donnerstag fuhr ich für eine Nacht an einen Altarm bei uns in Ostfriesland. Ich hatte beschlossen mir dieses Gewässer genauer vorzunehmen und wollte herausfinden ob sich das Vorfüttern in den letzten Tagen gelohnt hat.

3Am Angeltag, kamen noch einige Knoberry Boilies mit ins Futterboot. Anschließend wurden die Ruten auf den Spots punktgenau platziert. In der Nacht hatte ich schwer mit Brassen zu kämpfen. Am frühen Morgen tat sich nichts, was eigentlich sehr ungewöhnlich für dieses Gewässer war. Aber dann gegen 8:30 Uhr lief mit Vollgas eine Rute ab. Nach spektakulärem Drill, wo sich der Karpfen noch in zwei Hindernissen festsetzte, konnte ich einen Schuppi von 13 Kg über den Kescher führen. Den Schuppi konnte ich auf einen Schneemann, bestehend aus einem 18mm Boilie und einem 12mm Pop up, fangen.

Einige Wochen zuvor war ich, ohne tagelang zu füttern und auch nur mit sehr wenig Futter im Gepäck, am selben Gewässer. So konnte ich 4 Fische bis 14,9 KG innerhalb von 12 Stunden auf die Matte legen. 6Das Vorfüttern von mehreren Tagen ist also nicht immer ein Vorteil, da es auch viele Gewässer gibt wo die Fische solche Plätze meiden.

Gruß Jannes

Markiert mit .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>