Die kurze Feierabend-Session

Wie es wohl viele so kennen, man hat Feierabend und noch die ein oder andere Stunde Zeit, bis einen das Bett zu sich ruft. Man steht vor seinem Tackle und denkt “ach komm, was soll´s, zuhause ist´s auch langweilig”. Also schnell die Sachen ins Auto geladen, ein paar Murmeln ins Handgepäck gesteckt, und ab zum See. Wenn man nur wenig Zeit hat, und die Fische nicht aus irgendeiner Ecke des Sees mit dem Futter zum Spot locken kann, 1gilt es die Fische zu suchen. Gesagt, getan. Einmal das Gewässer abgelaufen, und einige der mehr oder weniger beschuppten Kollegen entdeckt. Nun also noch schnell ein paar Hände voll Boilies verteilt und die Ruten scharf gemacht. Keine 2 Std. später, läuft auch schon die erste Rute ab. Im Netz landet zwar kein Riese, aber das Gewicht ist in diesem Fall Nebensache. Quasi ein “Nice to have”.

Es wird dunkel, man guckt auf die Uhr und merkt, dass man eigentlich schon im Bett liegen sollte.

Also werden die Sachen wieder zusammen gepackt. Doch plötzlich gibt es noch einen 2zaghaften Piepser, danach Stille. “Wohl nur ein Schnurschwimmer”. Beim einholen der Ruten, hängt aber doch noch eine Überraschung am Haken! Der Bursche wurde wohl zu groß, für den heimischen Gartenteich.

Alles in allem, wurden die wenig verbleibenden Stunden am Tag sinnvoll genutzt, man hat die Natur genossen, und auch noch tolle Fische ans Band bekommen!

Gruß

Felix Reichenbach

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>