Familientrip nach Ungarn

Am 10. Juli starteten wir gegen Mitternacht, mit einem komplett vollgepackten Kombi, 100 %-iger Motivation und der Hoffnung auf dicke Karpfen unseren Familientrip nach Ungarn. Mit dabei: meine Frau Ragda, unsere Tochter Emma, unser Welpe Mia und natürlich ich, Felix. Unsere Kleinen haben uns während der Fahrt ordentlich auf Trab gehalten.

Felix & Ragda Ungarn

Nach unzähligen „wann sind wir endlich da“, stressigen Grenzkontrollen und übermüdet, erreichten wir nach 13 Stunden unser Ziel: ein 110 ha großer Flachlandsee. Schnell wurde das Organisatorische erledigt, Angelkarten beantragt und dann ging es endlich los. Ab aufs Boot, den perfekten Spot gefunden, ordentlich gefüttert mit dem Birdfruit Pineapple und NutBerry Insect Boilie und schon gingen die ersten zwei Ruten ins Rennen. Ein unvergessliches Abenteuer begann! Was in den nächsten Stunden und Tagen passierte, hat selbst unsere größten Vorstellungen gesprengt. Bereits nach 1 Stunde kam völlig unerwartet der erste Vollrun. Nach einem harten Drill konnte ich meinen ersten Ungarn Spiegler mit 15,8 kg in den Händen halten – was für ein Start!

Felix Ungarn Spiegler

Der Erfolgsköder war einmal mehr „die blaue Rakete“, unser NutBerry Insect Boilie. In derselben Nacht konnte auch Ragda ihren ersten Ungarn Karpfen verhaften – 17,2kg, Wahnsinn!

Ragda Ungarn Spiegler

Wir waren zu diesem Zeitpunkt schon vollkommen begeistert. Am nächsten morgen fütterten wir kräftig nach. Dazu benutzten wir Mais, Birdfruit Pineapple, NutBerry Insect und Jungle Fish Boilies. Zum Einsatz kamen die Größen 20 und 25 mm. Unsere Rigs platzierten wir punktgenau mit unserem RT4 Futterboot. Einfache Rigs mit nadelscharfen Haken waren für uns die richtige Wahl. Bis zum Mittag konnten wir weitere vier wunderschöne Ungarn Karpfen fangen. Trotz Erfolg entschieden wir uns, unsere Taktik umzustellen. Ab sofort setzten wir auf 2x25mm Boilies als Hakenköder und diese Entscheidung war goldrichtig. In derselben Nacht konnten wir das erste Mal die magische 20 kg Grenze brechen! Ein massiver Schuppenkarpfen mit sage und schreibe 23,91 kg konnte dem Birdfruit Pineapple Boilies nicht widerstehen.

Felix Ungarn Schuppi

In den nächsten drei Tagen bauten wir unsere Erfolgsserie weiter aus, sage und schreibe 56 Ungarn Karpfen fanden den Weg in unseren Kescher.

Felix & Ragda Ungarn

Am letzten Tag wurde für Ragda ein Traum war. Nach einem spektakulären Drill durchbrach ein orange weißer Koi die Wasseroberfläche! “Yeeeeeeeeeeeeeees“, wir haben es tatsächlich geschafft, einen von zwei Kois aus dem 110 ha See zu fangen, der absolute Wahnsinn!

Ragda Ungarn Koi

Nach diesem unglaublichen Erfolg fiel uns der Abschied schwer, Ungarn wir kommen wieder!

Grüße, Ragda & Felix

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.