Laichzeit? Chod sei Dank!

Laichzeit? Chod sei Dank!

Die schönste Zeit des Jahres hat begonnen. Die Natur zeigt sich wieder von ihrer schönsten Seite und mit den immer 20170521105345_IMG_4202wärmer werdenden Tagen steigt auch die Wassertemperatur. Bei einigen unserer Seen haben die Fische bereits das Liebesspiel begonnen. Jetzt haben die Karpfen alles andere als fressen im Kopf. Um jetzt noch Fische zu fangen, muss man seine Gewässer gut kennen. Flachwasserzonen, überhängende Bäume und Totholz sind jetzt besonders interessant.

Für mich gibt es zurzeit nur einen Weg die Fische zu überlisten, Stalking! Da ich mich zurzeit durchgehend auf Klausuren und Prüfungen vorbereiten muss, bleibt nur wenig Zeit zum Fischen. Jetzt ist es mir besonders wichtig das Tackle immer griffbereit zu haben. So bin ich flexibel und kann direkt nach der Arbeit noch 1-2 Stunden den Wasserschweinen nachstellen.18922536_1368648809915940_1416751058267309861_o

So kam ich nach der Arbeit am Wasser an und machte mir erstmal einen Überblick. Schnell bemerkte ich, dass das Wasser unter den Bäumen kocht! Überall waren Karpfen. Ich holte schnell 2 Ruten aus dem Auto und montierte daraufhin auf beiden Ruten ein naked Chod-Rig. Ein einzelner gelber 16mm Pop Up, den ich zuvor in dem neuen roten X-Plosiv Baitsmoke eingelegt hatte, sollte es richten. Der jetzt rot-orange Popi bildet Unterwasser eine hoch attraktive Wolke und setzt die Inhaltsstoffe des X-Plosiv Baitsmoke über  einen langen Zeitraum frei. Die Ruten lagen und ich machte mich ans Lernen. Nach nicht einmal einer halben Stunde bekam ich einen Biss. Nanu? Der Bobbin ging hoch und runter, das wird doch jetzt keine Brasse sein. Als der Fisch kurz vormIMG_20170526_224724 Ufer war, war ich noch in dem Glauben eine Brasse rein zu kurbeln. Plötzlich spritzt das Wasser in alle Richtungen! Graser! Was für eine Überraschung, damit hätte ich nicht gerechnet. Nach einem kurzem aber hartem Drill lag der Graser in den Maschen meines Keschers. Nach einer kurzen Fotosession war er wieder in seinem Element. Zügig bestückte ich die Rute mit einem neuen X-Plosiv Popi und platzierte sie wieder an der Kante zur großen flachen Sandbank. Ich begutachtete gerade die Fotos, piep, piieeep, piiiee…! Yes, der nächste Fisch. Unaufhaltsam zog der Fisch in Richtung Bäume. Schließlich konnte ich den Fisch aus dem Holz befreien und zum Landgang überreden. Eine unglaubliche Power haben die Fische rund um die Laichzeit. Nachdem ich den Fisch versorgt hatte machte ich mich auf den Heimweg.6 Chod - Rig

Am nächsten Tag bei der Arbeit kribbelte es mir förmlich wieder in den Fingern nach Feierabend noch ans Wasser zu fahren. Bei bestem Wetter kam ich nach einem anstrengenden Tag endlich an der Kiesgrube an. Ich setzte mich voller Erwartungen zunächst einmal wieder an die überhängenden Bäume. Dort stellte ich nach geringer Zeit jedoch fest, dass ein Großteil der Karpfen ihr Liebesspiel unterbrochen haben. Ich setzte mich einige Meter weiter in Richtung der großen flachen Sandbank um dort meine Ruten zu platzieren. Diesmal fütterte ich noch großflächig ein gutes Kilo Dark Spice Peach Boilies, um rauszufinden ob die Karpfen langsam auf Futter anspringen. Der Plan ging voll auf! So konnte ich am Abend noch den ein oder anderenIMG_20170521_080204 Karpfen auf die Matte legen.

Einige Tage später entschloss ich mich dazu eine schnelle Nacht zu starten. Abends am See angekommen schnickte ich schnell die Ruten raus und fütterte wieder großflächig mit dem Wurfrohr einige Dark Spice Peach hinterher. Ich setzte immer noch voll auf das Chod-Rig mit dem 16mm X-Plosiv Popi um flexibel zu bleiben. Kaum war ich auf der Liege im Auto eingeschlafen, meldete sich der Bissanzeiger mit einem Dauerton. Der Fisch dachte nicht einmal daran zu stoppen und das obwohl ich die Bremse fast geschlossen hatte. Nach über 30 Metern konnte ich langsam mal ans Pumpen denken. Eine unglaubliche Kraft hatte dieser Fisch. Nach gut 15 Minuten hatte ich ihn im Kescher. DaIMG_20170605_150315 wurde mir dann klar, warum kein halten möglich war! Ein riesen Paddel! Ein wirklich perfekte Abschuss an diesem Gewässer während der Laichzeit!

Für mich war damit auch die Testphase des neuem X-Plosiv Baitsmoke beendet. Ein absolut geiles Zeug, wenn man eine möglichst hohe Attraktivität am Platz, auch ohne Futter, erreichen möchte!

Probiert es aus! Gerade während der Laichzeit ist das Chod-Rig besonders effektiv.

 

Grüße, Bene


Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>