Pimp my Bait´s

Wir alle werden es kennen, man möchte an einem Gewässer fischen, an dem häufig Boilies verschiedenster Angler ins Wasser fliegen. Hier kann man seinem Erfolg auf die Sprünge helfen, indem man sein Futter für die Fische interessanter macht, als das der Mitstreiter. Hier möchte ich Euch 2 Möglichkeiten etwas genauer erläutern.

Zum einen könnt Ihr eure Fischboilies mit hochwertigem Fischmehl ummanteln. Ich verwende im folgenden Beispiel:

– C.o.D. White Fish Garlic Boilies in 18 mm

– C.o.D. Black Pepper Dip

– Hochwertiges Fischmehl

Unbenannt2.1Ich fülle einen Eimer so mit den Boilies, dass der Boden bedeckt ist. Anschließend gebe ich den Black Pepper Dip hinzu und schwenke den Eimer, bis alle Boilies gleichmäßig mit dem Dip benetzt sind. Nun wird das Fischmehl über die Boilies gestreut. Hier sollte man mit der Menge nicht zu kleinlich sein, da durch den Dip einiges am Boilie haften bleibt. Der Eimer wird wieder geschwenkt, sodass sich das Fischmehl gleichmäßig auf den Boilies verteilt. Sollte noch deutlich Feuchtigkeit vom Dip erkennbar sein, gebe ich weiteres Fischmehl hinzu und wiederhole das Ganze, bis nichts mehr am Boilie haften bleibt.

Das Ganze sollte nun noch einige Stunden im offenen Eimer antrocknen, dann sind die aufgepeppten Köder bereit, verfüttert zu werden.

Die zweite Möglichkeit ist das Ummanteln mit Milchpulver. Dies bewirkt erstens ein starkes Arbeiten des Köders, sobald er im Wasser ist, sowie eine Wolkenbildung am Futterplatz durch die arbeitende Milchpulverummantelung.

Hierzu verwende ich in diesem Beispiel:

– C.o.D. Cream Black Pepper Boilies in 18 mm

– C.o.D. Black Pepper Dip

– Milchpulver

ummanteln1.1Der Eimer wird wie zuvor schon beschrieben wieder bodendeckend mit den Boilies gefüllt.

Nun wird wieder der Dip hinzu gegeben und die Köder damit überzogen. Danach wird das Milchpulver über die Boilies gestreut. Auch hier sollte mit der Menge nicht gegeizt werden. Bei der Variante mit Milchpulver muss der Ummantelungsvorgang 2-3 mal wiederholt werden, damit die Ummantelung kräftig genug ausfällt.

Ist dies geschehen, sollten auch diese Köder einige Stunden offen und trocken stehen gelassen werden, damit die Ummantelung durchziehen und antrocknen kann. Danach sind sie einsatzbereit.

Euer so aufbereitetes Futter kann den Unterschied ausmachen, ob die Fische auf Eurem Futterplatz fressen, oder auf dem des Nachbarn.

Probiert es aus!

 

Grüße

Felix Reichenbach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>