Winter-Karpfen

Auf Karpfen im Winter? Selbstverständlich, auch wenn man oft keine Motivation findet das Auto zu beladen und sichIMG_20161205_120059 geeignete Plätze zu suchen. Es ist kalt, man hockt die meiste Zeit im Zelt und wartet auf den erlösenden Ton. Die Fische sind so gut wie nicht mehr aktiv und oft fährt man ohne Fisch nach Hause. Wo soll da auch die Motivation herkommen? Um im Winter nicht in dieses Motivationstief zu gelangen, ist Vorbereitung das A & O! Wer sich keine Gedanken zum Thema Spots, Futter, Köder und natürlich um das eigene Wohl macht wird schnell frustriert sein.

Im Gegensatz zum Sommer kann man nicht einfach ans Wasser fahren, nach rollenden Fischen Ausschau halten und sich so für einen Platz IMG_20161207_221548entscheiden. Meine Gewässerauswahl fällt in der Regel auf kleinere Kiesgruben und Waldseen zwischen ca. 1-8 Hektar. Wird es zu kalt und die Seen frieren langsam zu, habe ich immer einen Plan B! Einen kleinen Entwässerungsgraben mit einem Pumpwerk. Ein riesiger Vorteil ist, dass hier die Fische in Bewegung bleiben und somit auch fressen müssen! Im Winter ist es besonders wichtig zu wissen, wo sich die Fische aufhalten. Man kann auf Erfahrungen aus dem Rest des Jahres zurückgreifen und überlegen wann (Frühjahr, Sommer, Herbst) habe ich wo (Gewässerabschnitt, Tiefe) die Fische gefangen. Aus diesen Erfahrungen sollte man sich für ca. 2-3 Spots pro Gewässer entscheiden. Diese sollten dauerhaft unter Futter gehalten werden. Besonders Totholz sollte man im Winter nie aus den Augen verlieren, dieses zieht die Karpfen magisch an. Als kleiner Tipp, probiert ruhig mal Spots aus die im Sommer gute Erfolge gebracht haben. Oftmals haben Fische ihre “Stammplätze” zum fressen, nur fressen sie im Winter weniger und werden seltener gefangen.

Neben der Platzwahl ist das richtige Futter ausschlaggebend. Ich setze auf hohe Attraktivität, geringe Futtermengen IMG_20170204_180250und auf kontinuierliches Füttern. Mein Futter setzt sich aus ganzen und halben Jungle Fish Boilies, Tigernüssen (teils gecrushed), Krill Liquid und dem neuen „Stickmix Fish“ zusammen. Dies noch etwas verfeinert mit dem X-Plosiv Dip gibt es eine hervorragende Lockwirkung ab. Pro Spot füttere ich nur ca. eine bis zwei Kellen. Allerdings versuche ich diese geringe Menge auf einer verhältnismäßig großen Fläche zu verteilen. Ich versuche damit zu erreichen, dass die Fische nach einzelnen Ködern suchen und so etwas aktiv werden. Aufgrund der geringen Mengen sollte jedoch jeden bzw. jeden 2. Tag gefüttert werden. Dadurch kann ich sicherstellen die Karpfen nicht zu sättigen und mir die Möglichkeit offen halten spontane Kurzansitze zu starten. Nicht nur man selber kommt in eine Routine, sondern einzelne Fische auch. Vorausgesetzt das Futter fliegt ca. zur selben Zeit auf den Platz.

Um dann schnellst möglich einen fressenden Fisch zu haken, benutze ich gerne ausbalancierte Köder oder Pop Ups. IMG_2017-02-04_18-08-47Das hat den einfachen Grund, dass die Fische sich nicht wie im Sommer auf das Futter “stürzen” sondern eher passiv und vorsichtig fressen. So kann ich mir sicher sein, dass der Köder auch bei halb so starkem Ansaugdruck ins Maul fliegt. Die Tigernüsse suche ich mir aus dem fertigen Futtermix raus und balanciere diese mit einem Stückchen Kork aus. Mein absolutes Lieblingsrig mit diesem Köder, ist das IQ2 D-Rig! Zum anderen sind auffällige Pop Ups (wie der Big Water Selection) perfekt um einen visuellen Reiz in der Wolke vom Stickmix zu provozieren. Ich kann es nur empfehlen mal ein Chod-Rig unmittelbar vor dem Füttern abzulegen und so den einen oder anderen Bonusfisch zu landen.

Die Latten liegen und jetzt? Die erste Beschäftigung in der dunklen Zeit IMG_20161223_144833hat man hinter sich und das Warten beginnt. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt ist eine Heizung wie ich finde unverzichtbar. Warme Hände und Füße können einem schon mal keinen Strich durch die Rechnung machen. Um die Zeit optimal zu nutzen, bereite ich schon meine nächsten Kurzansitze vor. Ebenfalls wird die nächste Saison gründlich geplant und ich setze mir hohe Ziele! Ich hatte das Glück, eins meiner Ziele noch kurz vor Ende des letzten Jahres wahr werden zu lassen. Für mich ein ganz besonderer Fisch! Wer es schafft am Ball zu bleiben, wird belohnt! Ohne Fleiß kein Preis!

 

Grüße, Bene

 


 

 

Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>