Sommer, Sonne, Stalkingzeit!

Das späte Frühjahr und der Sommer ist für mich die perfekte Zeit im Jahr, um mit wenig Aufwand und Schlepperei sehr erfolgreich am Wasser unterwegs zu sein! Innerhalb weniger Stunden unter der Woche, vor oder nach der Arbeit, kann man beim Stalken oftmals mehrere schöne Fische überlisten.

Wenn nachmittags die Sonne hoch am Himmel steht und uns ordentlich schwitzen lässt, stehen oft auch die Fische sehr oberflächennah und sonnen sich, oder aber verstecken sich gerne unter überhängenden Bäumen und Sträuchern direkt am Ufer vor unseren Füßen!

In beiden Fällen, lassen sie sich sehr gut mit einer Polbrille ausfindig machen.

Einmal gefunden, braucht man nicht viel. 2 Ruten, Kescher, Abhakmatte, ein paar Poppis und Wafter, sowie etwas sehr schnell arbeitendes Futter. Bei mir kommen da gecrushte Boilies, Pellets, diverse Partikel und ready Insekten aus der Dose zum Einsatz. Zu dieser Mischung kommt noch ein ordentlicher Schuss Liquid und dann wird das Ganze noch mit etwas Stickmix abgebunden. So bildet sich eine sehr intensive und auffällige Wolke, während das Futter langsam zum Grund runter sinkt.

Als Hookbait kommen nun Pop Ups und Wafter, die ich sehr gerne etwas überflavoure, zum Einsatz.

Ob man da auf auffällige, oder lieber gedeckte Farben setzt, ist oft gewässer- und tagesformabhängig.

Verschiedene Farben ausprobieren und schauen wie die Fische darauf reagieren, macht sich meist sehr schnell bezahlt. Meine absoluten Favoriten sind der gelbe Sweet Dream Pop Up und der cremefarbene White Pearl X Wafter. Auch der blaue Nutberry Insect Wafter hat mir dieses Jahr schon ein paar fantastische Fische beschert, so wie diesen wunderschönen Zeiler.

Wenn die Fische direkt an der Oberfläche stehen und dort im besten Fall sogar am Fressen sind, setze ich auf einen Pop Up an freier Leine, bei der die letzten Meter aus Fluocarbon bestehen. Hin und wieder greife ich aber auch gerne auf schwimmendes Hundefutter zurück. Ja, richtig gelesen! Hundefutter hat für mich gleich mehrere Vorteile gegenüber dem klassischen Schwimmbrot. Es hält wesentlich besser und länger am Haken! Ich kann es zusätzlich in einem Dip oder Liquid soaken und mit einem unserer Bait Activator ummanteln um die Attraktivität noch weiter zu steigern! Des Weiteren hat es bedeutend mehr Eigengewicht, was erheblich weitere und präzisere Würfe erlaubt. Außerdem ermöglicht das höhere Eigengewicht, ein füttern mit der Schleuder. Somit lassen sich wunderbar ein paar Brocken von dem Futter auch auf größere Distanzen um den Hakenköder füttern.

Probiert das Stalken mal aus, es macht extrem Spaß und viel mehr Spannung geht kaum!

Immer dran denken, erst anschlagen wenn der Fisch den Köder sicher genommen hat.

Ich wünsche euch viel Erfolg und Tight Lines!

Jan Gailing